Zehn tolle Rezepte bei Hitze

© Pixabay

Der Sommer ist noch lang, und Deutschland erlebt 2021 einen besonderen Sommer: Immer wieder macht uns tagelange große Hitze zu schaffen. Mit Temperaturen, die sehr oft auf weit über 35 Grad steigen. Dazu kommt eine hohe Luftfeuchtigkeit, die unseren Kreislauf zusätzlich belastet. Das alles tut uns nicht gut, wir lechzen nach Kühlung. Damit es nicht zu hitzebedingten Zusammenbrüchen des Kreislaufs und des Immunsystems kommt, müssen wir unserem Körper Kühlung verschaffen.

Dazu genügt eben nicht nur eine Klimaanlage oder genügend Nachschub an Getränken: Wir müssen unserem körpereigenen Kühlsystem helfen, mit den hohen Temperaturen fertig zu werden. Das können wir sehr gut mit den richtigen Getränken und der richtigen Ernährung, deshalb nun sechs Rezepte und Tipps mit denen wir die Hitze bekämpfen können.

Die Rezepte für Getränke gegen die Hitze

1. Ingwerlimonade selbst gemacht

Reiben Sie aus einer frischen Ingwerwurzel etwa 100 Gramm Ingwer. Die Masse kochen Sie in einem halben Liter rund zehn Minuten. Abkühlen lassen und dann durch ein Sieb geben. Danach mit einem halben Mineralwasser (mit oder ohne Kohlensäure nach Geschmack) auffüllen. In die Limonade noch zwei Scheiben frischen Ingwer geben und im Kühlschrank abkühlen lassen. In kleinen Schlucken und ohne Eiswürfel trinken. Das bringt Ihren Kreislauf in Schwung, Sie können die heißen Tage besser überstehen.

2. Rezept für einen Mango-Lassi

Die Inder wissen schon seit vielen Jahrhunderten, wie man mit kühlen und kühlenden Getränken die große Hitze bekämpft. Dafür haben sie viele kalte Getränke erfunden, die wir gerne und leicht übernehmen können. Zum Beispiel den Mango-Lassi. Der gehört mit zu den besten und gesündesten Durstlöschern, die wir kennen. Hier das Rezept: Für einen kühlenden Lassi brauchen Sie 1250 Gramm Joghurt, 200 Gramm frischen Mango und einen gestrichenen Esslöffel Rohrzucker. Das alles vermischen Sie im Mixer. Wenn es richtig indisch werden soll, dann geben Sie dem Getränk noch jeweils eine Messerspitze Zimt, Ingwer, Kardamom und eine halbe dazu. Kühl, aber nicht eiskalt servieren. Die Milchsäurebakterien des Joghurts regulieren den Darm der bei großer Hitze ja sehr belastet ist.

3. Tees, die besten Durstlöscher im heißen Sommer

Tee trinken wir meistens im Winter, um uns aufzuwärmen. Tees sind aber auch sehr gute Durstlöscher in den heißen Sommermonaten. Wenn wir schlapp und müde durch die große Hitze sind, dann ist ein Eistee das beste Mittel um uns wieder fit zu machen. Besser aber noch sind Früchtetees, weil die Vitamin C enthalten. Vor allem Tees aus Johannis- und Holunderbeeren, Sanddorn, Hagebutten und Hibiskusblüten sind hervorragend geeignet gut durch einen heißen Tag zu kommen. Spitzenreiter aber ist ein kalter Pfefferminztee. Der regt unsere körpereigenen Kälterezeptoren, das kühlt sozusagen von innen her.

4. Eine Schorle aus Obstsäften

mehr als 40 Liter Fruchtsaft trinken wir Deutschen im Jahr pro Kopf. Vor allem im Sommer sind Obstsäfte sehr beliebt. Sie sollten Sie aber unbedingt gemischt mit Wasser trinken, weil sie oft dick machenden Fruchtzucker enthalten. Der absolute Spitzenreiter bei der Bekämpfung der sommerlichen Hitze ist die Apfelsaftschorle. Die spendet Energie durch ihre Kohlenhydrate, das Wasser kühlt die Körpertemperatur herunter. Wenn Sie eine Schorle selbst machen wollen, dann mischen Sie ein Drittel naturtrüben Bioapfelsaft mit zwei Drittel Wasser. Alle Zutaten zu verschiedenen Schorlen sind leicht erhältlich, die Mixturen sind einfach.

5. Die frische Erdbeer-Limonade

Eine frische Erdbeerlimonade auf Eis gehört mit zu den besten Tipps gegen die heißen Tage. Die Zutaten für zwei große Gläser Erdbeerlimonade sind: Zwölf große, reife Erdbeeren, 200 g Zucker, eine Bio-Zitrone, ein halber Liter Mineralwasser. So wird die Limonade zubereitet:

  • Den Zucker mit 200 ml Wasser in einem Topf aufkochen, dann auskühlen lassen. Die Mischung auf keinen Fall umrühren.
  • Diesen Sirup bei normaler Zimmertemperatur in einem verschließbaren Gefäß aufbewahren.
  • Die Erdbeeren sorgfältig mit kaltem Wasser abwaschen und den Stiel entfernen.
  • Nun die Zitrone auspressen und den Saft ohne die Kerne zu den Erdbeeren geben. Jetzt pürieren, bis ein Mus entstanden ist.
  • Diesem Erdbeer/Zitronen-Mus nun von dem Zuckersirup dazugeben. Dabei immer probieren, bis die richtige Süße entstanden ist. Die Zutaten immer gut mischen.
  • Jetzt diese Grundlage für die Erdbeerlimonade auf zwei Gläser verteilen und mit Mineralwasser und Eiswürfeln auffüllen.

Die Rezepte für Essen gegen die Hitze

Nicht nur kalte Getränke helfen bei großer Hitze. Auch mit dem richtigen Essen kann man die heißen Tage gut bewältigen. Wenn die Temperaturen steigen und steigen, dann ist eine leichte und kalte Küche angesagt. Wer will schon einen Schweinebraten mit Sauerkraut und Knödel essen, wenn einem bei der geringsten Bewegung schon der Schweiß ausbricht? Leichte Küche, das sind Rezepte mit frischen Salaten, mit Pasta, mit Gemüse und mit frischen Früchten der Saison. Hier nun Rezepte für eine leichte sommerliche Küche, kühlend, erfrischend und nicht belastend,

1. Die Ratatouille

Dafür brauchen Sie für vier Personen diese Gemüse: Eine oder zwei Auberginen, je nach Größe. Des weiteren: Eine große rote Zwiebel, zwei Zehen Knoblauch, zwei mittelgroße Zucchini, zwei große Paprikaschoten. Außerdem zwei EL Tomatenmark, 100 ml Wasser, Rosmarin, Salz und Pfeffer, und einen EL Olivenöl. So wird die Ratatouille zubereitet:
Das Gemüse in kleine Würfel schneiden. Zuerst wird die Zucchini angebraten, danach die Paprika. Zuletzt kommt die Aubergine dran, die wird mit dem Rosmarin angebraten. Danach noch die Zwiebel. Nun alles gemeinsam in eine Pfanne geben, das Tomatenmark mit etwas Wasser dazugeben. Alles kurz aufkochen, mit Pfeffer und Salz abschmecken.

2. Tomaten, Zucchini und Feta als Auflauf

Für vier Personen brauchen wir diese Gemüse: ein Kilo Tomaten, eine große Zucchini und 400 g Feta-Käse. Als Gewürze Basilikum. Kräutersalz, Pfeffer und Oregano. Und etwas Pfeffer für die Form. So wird der Auflauf zubereitet:
Das Gemüse und den Feta-Käse in Scheiben schneiden, Zucchini und Tomaten vorher waschen. Jetzt eine Auflaufform gut einfetten, die Scheiben vom Gemüse und dem Käse abwechselnd in die Form schichten. Danach je nach Geschmack mit Salz, Pfeffer und den Kräutern würzen. Im vorgewärmten Backofen ungefähr 20 Minuten bei 180 Grad Umluft backen. Essen Sie dazu Ciabatta.

3. Hähnchen mit Mozzarella in Basilikum-Sahnesoße

Zu den besten Tipps gehört dieses Rezept: Ein Hähnchen mit Mozzarella in Basilikum-Sahnesoße. Für vier Personen brauchen Sie: Vier frische Hähnchenbrustfilets. ein EL Olivenöl, 125 g Mozzarella, 100g Sahne-Schmelzkäse, eine Handvoll Basilikum 250 g Cocktailtomaten, nach Belieben Kräuterbutter und frisch geriebenen Parmesan. Und so wird es gemacht:
Hähnchen waschen und trocken tupfen. Mit Pfeffer und Salz einreiben, das Öl in der Pfanne erhitzen, die Filets von allen Seiten etwa 5 Minuten stark anbraten. Inzwischen die Tomaten waschen und vierteln oder halbieren. Die Basilikumblätter waschen und fein hacken. Sahne in einem Topf aufkochen, den Schmelzkäse dazu geben, mit Pfeffer und Salz würzen, zwei Drittel vom Basilikum unterrühren. Die Filets und die Tomaten in eine gefettete Auflaufform legen und die Soße darüber gießen, Mozzarella kleinschneiden und auf dem Fleisch verteilen. Im vorgewärmten Ofen bei 200 Grad bei Umluft 175 Grad eine halbe Stunde backen. Dann herausnehmen und mit dem übrig gebliebenen Basilikum bestreuen.

4. Ofengemüse a la Italia

Die mediterrane Ernährung ist sehr gut für heißes Wetter geeignet. Probieren Sie mal dieses Ofengemüse. Für vier Personen brauchen Sie 400 g roten Spitzpaprika, 200 g Champignons, ein halbes Kilo kleine Kartoffeln, 100 g Feta-Käse, 150 g Cherrytomaten, eine große Zwiebel, sechs bis zehn Knoiblauchzehen, reichlich Olivenöl, grobes Meersalz und Pfeffer, Kümmel, Rosenpaprikapulver, Thymian, Oregano, Majoran und Rosmarin. Zubereitung: Den Ofen auf 200 Grad vorheizen. Die Pfanne mit Olivenöl aufsetzen und die gewaschenen und halbierten Kartoffeln kurz durchschwenken. Spitzpaprika entkernen und ebenfalls halbiert kurz hinzugeben. Dann mit den Kräutern mischen und in eine ofenfeste Form geben. Tomaten vierteln, Champignons halbieren und Feta in Würfel schneiden. Zwiebel in Ringe schneiden und Knoblauch nur schälen. Alles zusammen zu den Kartoffeln und dem Spitzpaprika in die Form geben, gut umrühren und mit den Gewürzen würzen. Für eine halbe Stunde in den Ofen geben und immer wieder umrühren. Wenn die Kartoffeln durch sind, kann serviert werden.

5. Der beste Sommersalat für heiße Tage

Hier die Zutaten für vier Personen. Sie brauchen drei Köpfe Romanasalat (mini), 1 rote Paprikaschote, vier Frühlingszwiebeln, zehn braune Champignons, einen EL gehackten Zitronenthymian, zwölf kleine Ziegenfrischkäsetaler, einen TL Honig und etwas Salatdressing. Dazu zwölf Scheiben Frühstücksspeck. Zupfen Sie den Salat, waschen Sie ihn und trocknen. Champignons und Zwiebeln in Scheiben schneiden, Paprika putzen. Die Champignons zunächst in einer Pfanne fettlos anbraten und zur Seite stellen. Zwiebeln in ganz wenig Öl ein in der Pfanne angehen lassen und die Paprika dazu werfen. Kurz anbraten und alles zur Seite stellen. Die Ziegenkäsetaler in eine Auflaufform geben, mit Honig beträufeln und mit dem Zitronenthymian bestreuen. Alles für 5min bei 200° im Backofen übergrillen. In der Zwischenzeit die Speckstreifen in der Pfanne auslassen und knusprig braten. Jetzt mischen Sie Salat und Gemüse und geben beides auf die Teller mit dem Dressing. Nun kommen Speck und Käse dazu.