Wasser in den Beinen Hausmittel

Wenn es nicht durch akute Krankheiten verursacht wird, dann schleicht sich das Problem “Wasser in den Beinen” langsam an. Oft merkt man es erst, wenn anderen einen fragen: “Sag mal, Du hast aber dicke Beine und Schwellungen an den Knöcheln.” Wenn man dann auch noch Dellen in die geschwollenen Stellen drücken kann – dann ist es so weit. Wasser in den Beinen muss vom Arzt begutachtet werden. Es gibt gute Medikamente, aber es gibt auch Hausmittel mit denen Sie diesem Problem vorbeugen oder es behandeln können.

Diese Tipps helfen gegen Wasser in den Beinen

  1. Legen Sie vor dem Schlafengehen die Beine für eine halbe Stunde hoch. So dass die Fersen höher sind als das Gesäß.
  2. Atmen Sie einfach einmal in das Brustbein und zieht dabei den Bauch ein, beim Ausatmen wird bewusst losgelassen und das Ausatmen wird passiv geschehen gelassen. Mit dem nächsten Einatmen wird in den Bauch geatmet, so dass dieser sich sichtbar nach außen wölbt und beim nächsten Mal wieder in das Brustbein. Mehrmals wiederholen.
  3. Essen Sie den Tag über insgesamt acht bis zehn getrocknete Wacholderbeeren.
  4. Mischen Sie zu gleichen Teilen Steinklee, Kamille, Löwenzahnblätter und Gartrenraute. Davon zwei TL mit kochendem Wasser übergießen, zehn Minuten ziehen lassen, absieben, zwei Tassen täglich trinken.
  5. Machen Sie regelmässig Einreibungen mit Extrakten der Rosskastanie. Deren Inhaltsstoff Aescin ist hilfreich.
  6. Stellen Sie sich alle zwei Stunden aufrecht hin und wippen Sie fünf Minuten von den Zehenspitzen zu den Hacke hin und her.
  7. Verringern Sie Ihren Salzkonsum: Vier bis sechs Gramm am Tag genügen.
  8. Hilfreich ist auch die Anwendung der Schüssler Salze Nr. 8 Natrium chloratum und Nr. 10 Natrium sulfuricum.
  9. Sehr hilfreich sind Schwimmübungen, bei denen Sie die Beine im Wasser auf- und abbiegen (Kraulstil, Rückenschwimmen).
  10. Machen Sie morgens kalte Wassergüsse an den Beinen. Immer an der vom Herzen am weitesten entfernten Stelle beginnen und dann langsam nach oben in Richtung Herz gehen.
  11. Reis- und Spargelgerichte sind gut – aber Sie sollten nicht übertreiben.
  12. Zerstoßen Sie in einem Mörser 2 Teelöffel getrocknete Wacholderbeeren ( Apotheke ). Übergießen Sie diese mit 1/2 Liter kaltem Trinkwasser und lassen Sie das Ganze über Nacht in einem warmen Raum stehen. Dann Abseihen und in den Kühlschrank stellen. Davon trinken Sie 3 Wochen lange vor jeder Mahlzeit ein Schnapsgläschen voll in kleinen Schlucken.
  13. Trinken Sie täglich drei Tassen Johannisbeerentee. Dazu nehmen Sie pro Tasse zwei Esslöffel getrocknete Beeren, die Sie mit 150 ml Liter Wasser aufkochen, 20 Minuten ziehen lassen, abseihen und dann trinken.
  14. Stärken Sie die Pumpfunktion der Waden- und Fussmuskeln durch gymnastische Übungen (auf den Zehen gehen, Zeihen einrollen und strecken, die Beine hochlagern und auf dem Rücken “radfahren” usw.