Hausmittel gegen Wadenkrampf

Es ist, als würde man mit einem scharfen Messer gefoltert: Ein stechender Schmerz schießt durch die Wade, man spürt, wie sich die Muskeln verkrampfen, steinhart werden und unglaublich weh tun. Man selbst ist wie gelähmt, könnte schreien vor Schmerzen. Ein Wadenkrampf hat uns beim Wickel.

Wie man einen Wadenkrampf behandeln kann, wie man ihm vorbeugen kann und welche gesunden Hausmittel es da gibt – das erfahren Sie jetzt hier.

21 Tipps gegen Wadenkrämpfe

  1. Belasten Sie das vom Wadenkrampf befallene Bein.
  2. Hinsetzen und die aufgestellten Beine kräftig hin und her wackeln, so daß die Wade ins Schlenkern gerät und sich lockert.
  3. Das befallene Bein ausstrecken und die Zehen langsam und behutsam in Richtung Nase ziehen.
  4. Massieren Sie den befallenen Muskel mit Tigerbalm ein.
  5. Oft ist die Ursache ein akuter Magnesium-Mangel. Den sollten Sie sofort mit Pulver oder Kapsel beheben.
  6. Wenn Sie stark geschwitzt haben, den Salzverlust durch isotonische Getränke, durch Apfelsaftschorle oder ein Weißbier ausgleichen.
  7. Rollen Sie ein Weißkrautblatt aus, bis der Saft austritt. Davon einen Wadenwickel machen.
  8. Wenn Sie das öfter haben, dann halten Sie im Gefrierfach immer eine Kältepackung parat – die hilft.
  9. Überprüfen Sie Ihr Schuhwerk und Ihre Sitzposition: Fehlbelastungen können Wadenkrämpfe auslösen.
  10. Wadenkrämpfe können auch durch Alkoholmißbrauch entstehen, also weniger Bier, Wein oder Schnaps trinken.
  11. Machen Sie eine Einreibung mit zerschnittenen Wildkastanien, die mit Alkohol vermischt sind.
  12. Stellen Sie den vom Krampf befallenen Fuß auf kalte Fließen.
  13. Essen Sie täglich eine Banane.
  14. Tees aus Zitronenmelisse, Pfefferminze, Lavendel, Rosmarin und Basilikum wirken krampflösend.
  15. Machen Sie sich einen Wadenwickel mit Heilerde.
  16. Viel Mineralwasser mit hohem Magnesiumgehalt trinken.
  17. Stellen Sie eine ausreichende Versorgung mit Vitamin B 1 sicher.
  18. Machen Sie kalte Umschläge mit Essigwasser.
  19. Haferflocken, Reis, Erbsen, Kohlrabi, Bananen und Nüsse, insbesondere Mandeln, enthalten viel Magnesium, das Krämpfen entgegenwirkt.
  20. Wenn Sport machen, die Muskeln vorher unbedingt Dehnen und Strecken.
  21. Benutzen Sie beim Bergabgehen Wanderstöcke zum Abstützen.