Veilchen

Mit dem Frühling kommen die Veilchen. Und die sind nicht nur wunderschön, duftend und lieblich – sie sind auch essbar und vor allem sehr gesund. Pfarrer Kneipp hat das auch schon gewusst: „Dieses, liebliche, wohlduftende Frühlingsblümchen soll mit seinem Heildufte auch unsere Hausapotheke erfüllen.“ Recht hat er. Denn die Veilchen haben nicht nur sehr teure Duftöle, sie haben auch grosse Heilkräfte. Übrigens: Wenn Sie Veilchen essen wollen, dann streuen Sie die Blüten ganz kur vor dem Essen auf Blattsalate. Sie geben auch jeder Kräutersuppe einen sehr zarten, leicht süßen Frühlingsgeschmack.

Die heilende Wirkung der Veilchen

  • Sie helfen bei Bronchitis und Halsentzündungen
  • Sie schützen vor Erkältungen
  • Veilchen stärken die Immunkraft
  • Sie lösen Verschleimungen im Hals- Rachenbereich
  • Sie wirken heilend bei Hautproblemen
  • Veilchen beruhigen und sind gut für den Schlaf
  • Veilchensirup hilft gegen Husten bei Kindern
  • Mit Veilchen können Sie gegen Kopfschmerzen angehen

Die natürlichen Inhaltsstoffe in den Veilchen

  • Sie haben sehr heilstarke ätherische Öle
  • Ihr Bitterstoffe und Alkaloide sind beruhigend und verdauungsfördernd
  • Das Chlorophyll hilft bei der Sauerstoffversorgung
  • Mit dem Spurenelement Zink stärken sie die Immunkraft

Zwei Rezepte mit Veilchen

Tee mit Veilchenblüten

Zutaten:
Zwei gehäufte Teelöffel frische Veilchenblüten, ein Viertelliter kaltes Wasser.

Zubereitung:
Das Wasser mit den Veilchenblüten zum Kochen bringen, einmal sehr kurz aufkochen, dann fünf Minuten zugedeckt ziehen lassen, durchseihen. In den lauwarmen Tee ein Leintuch eintauchen, auswringen, auf Stirn und Schläfen auflegen. Hilft gegen Kopfschmerzen. Getrunken hilft dieser Tee gegen Nervosität, Stress, Schlafprobleme, Husten und rheumatische Beschwerden.

Frühlingssuppe mit Veilchen

Zutaten:
Veilchenblüten, Brennnesselspitzen, Pimpernelleblätter und Zitronenmelisseblätter, Schnittlauch, Gemüsebrühe und Naturreise (je nach Menge der Portionen), Salz und Pfeffer.

Zubereitung:

Alle Kräuter gut waschen, dann sehr klein hacken und gut mischen. Dann zusammen mit dem Naturreis in di Gemüsebrühe einrühren und so kurz wie möglich garen.