Hausmittel gegen Impotenz

Über acht Millionen Männer haben damit ihre Probleme, aber darüber reden will niemand: Die Impotenz beim Mann. Die Libido ist geschwunden, der hektische Alltag fordert seinen Tribut. Dabei kann diesem Problem abhelfen, es mit gesunden Hausmitteln behandeln. Wenn kein organisches Leiden vorliegt, wenn der mangelnden Potenz kein tiefes seelisches Problem zugrunde liegt, dann kann auch die Natur helfen. Wenn das nicht klappt, dann bleibt immer noch der Gang zum Arzt oder zur psychologischen Beratung.

 

Tipps die Ihre Potenz steigern

  1. Spargel kann die Potenz fördern. Man hat dieses Gemüse früher oft den „sinnlichen Stengel“ genannt. Das Geheimnis: Spargel liefert reichlich vom Spurenelement Zink und Molybdän. Und die braucht der Mann für seine Potenz. Verstärkt wird die Wirkung durch die Asparagin-Säure.
  2. Bauen Sie in verstärktem Umfang Artischocken in Ihren Speiseplan ein. Das Vitamin C und das Cynaridin in der Artischocke aktivieren unsere Sexualdrüsen. Es werden mehr Sexual-Hormone produziert.
  3. Da auch das Vitamin E potenzfördernd wirkt, haben manche Erfolg, wenn sie regelmäßig Weizenkeime essen.Entweder frischgekeimt oder getrocknet aus dem Reformhaus.
  4. Lassen Sie beim Duschen eiskaltes Wasser in einer bestimmten Reihenfolge über den Körper laufen: erst rechtes Bein – dann linkes Bein – rechter Arm – über die Brust und Schulter – linker Arm – Rücken – beide Leisten – Lendenbereich. Danach nicht abtrocknen, sondern den Körper in der gleichen Reihenfolge mit Naturhaarbürsten oder Sisalschwämmen abtupfen.
  5. Impotenz ist sehr oft eine Folge von Nikotin- und Alkoholmißbrauch. Also zurückhalten, wenn Sie keine Pleite erleben wollen.
  6. Senken Sie über eine Diät Ihre Blutfettwerte.
  7. Wenn Ihr Bauchumfang über 106 Zentimeter beträgt, dann sind Sie impotenzgefährdet.
  8. Eine chronische Schlafapnoe (Atemaussetzen in der Nacht) führt zu Impotenz.
  9. Ein regelmäßige Sexualleben erhält Ihre Potenz.
  10. Zink und Molybdän sind reichlich im Knoblauch enthalten, den man im Mittelalter die Liebeszwiebel genannt hat. Das Allicin fördert die Durchblutung im Unterleib, was der Potenz auch förderlich ist. Das Problem: Der Geruch. Daher: Ein Mittel, das beide konsumieren müssen. Dann stört es nicht. Besonders wirksam: Knoblauchzehe über Nacht in Honig eintauchen und kauen.
  11. Das Kauen und Knabbern von Mandeln soll potenzfördernd wirken.
  12. Machen Sie eine Kur mit Tee aus Grünem Hafer. Das empfahl schon Pfarrer Kneipp als potenzfördernd.
  13. Kauen Sie frische Petersilie. Das Apiin in diesem Krauft fördert die Sinnlichkeit. Vor allem in orientalischen Ländern wird Petersilie in großem Umfang zum Essen gereicht.
  14. Machen Sie eine 10wöchige Kur mit Naturlecithin (Apotheke). Untersuchungen in den USA haben ergeben, das sich das Sexualleben nach einer solchen Kur deutlich verbessert.
  15. Massieren Sie genau in der Mitte des Oberschenkels den Akupressur-Punkt Le 9, mit dem Daumen in kreisenden und drückenden Bewegungen etwa ein bis zwei Minuten lang.
  16. Massieren Sie die äußeren Knöchel beider Füße mit den Daumen.
  17. Essen Sie regelmäßig Walnüsse. Das Eiweiß und der Wirkstofff Arginin erweitern die Blutgefäße in den Schwellkörpern des Penis.
  18. Impotenz entsteht oft im Kopf: Sprechen Sie das Problem beim Partner an.