Hausmittel bei Beinbeschwerden

“Meine Beine machen´s nicht mehr”, so stöhnen viele Menschen. Die tun weh, die sind müde, die sind wie Blei, die führen manchmal ein Eigenleben. Das ist ein grosses Problem, vor allem, wenn diese Beinbeschwerden auch des Nachts andauern. Es gibt da viele Medikamente, es gibt Gymnastik und es gibt auch bewährte gesunde Hausmittel, mit denen Sie Ihre Beinbeschwerden behandeln können.

  1. Massieren Sie jeden Abend die Füsse mit Propolis-Tinktur.
  2. Quetschen Sie zwei Zitronen in einer Fuss-Schüssel mit warmem Wasser aus und baden Sie darin die Füsse. Danach mischen Sie den Saft einer Zitrone mit 50 ml Olivenöl und massieren Sie die Mischung in die Füsse ein. Socken
  3. drüber und ab ins Bett.
  4. Schütten Sie ein Kilo Speisesalz in 5 Liter Wasser und machen Sie daraus ein Fussbad. Anschliessend gut abspülen und abtrocknen.
  5. Reiben Sie die Füsse mit Latschenkieferextrakt ein.
  6. Geben Sie 15 Tropfen Teebaumöl in ein Fussbad und lasen Sie die Füsse zehn Minuten drin.
  7. Stellen Sie sich auf ein Bein und versuchen Sie, mit den Zehen des anderen ein Handtuch vom Boden aufzuheben. Die Übung links und rechts jeweils zehnmal wiederholen.
  8. Schneiden Sie drei Zehen Knoblauch klein und mischen diese mit Schweineschmalz. Die Füsse damit abends einreiben und über Nacht alte Socken anziehen.
  9. Vermeiden Sie es unbedingt, lange auf Böden mit Fußbodenheizung zu stehen.
  10. Nehmen Sie am Abend ein kalt-warmes Wechselbad für die Waden.
  11. Legen Sie sich abends ins Bett und stellen Sie die Füße an der Wand so hoch, daß die Fußsohlen platt an der Wand aufliegen. Ca. sieben Minuten.
  12. Tragen Sie keine Schuhe, die so eng sind, daß Sie die Zehen nicht krümmen können.
  13. Wenn Sie wissen, dass es ein Tag wird, an dem Sie lange sitzen müssen, sollten Sie Kompressionsstrümpfe tragen.
  14. Lassen Sie in die Badewanne ca. 20 Zentimeter hoch kaltes Wasser. Marschieren Sie im Storchenschritt herum, bis Ihre Füße wirklich kalt sind. Dann die Füße an der Luft trocknen lassen.