Hausmittel gegen Sodbrennen

Sodbrennen Sellerie hilft gut gegen akutes Sodbrennen. Foto: © Artem Furman - Fotolia.com

Sie haben gut und reichlich gegessen, zum Abschluss noch einen Nachtisch mit Früchten und Eis, einen Kaffee und einen Schnaps. Und nach einigen Stunden Schlaf wachen Sie auf: Die Speiseröhre brennt vom Magen bis fast zum Hals hinauf – Sie haben Sodbrennen.

Dieses Problem kennt fast jeder zweite Deutsche ab 40. Meist geht es wieder vorbei. Aber Sodbrennen kann auch chronisch werden, dann kann es sich sogar zu einem todbringenden Tumor auswachsen.

Etwa bei jedem vierten Bundesbürger arbeitet der Ringmuskel zwischen Magen und Speiseröhre nicht mehr richtig. Dieser Muskel wirkt wie ein Ventil zwischen beiden Organen. Wenn der Muskel nicht mehr richtig schließt, kann ein Teil des Mageninhalts samt Magensäure in die Speiseröhre gelangen. Die Magensäure besteht zum großen Teil aus Salzsäure, die im Magen die Verdauung vorbereitet und Keime abtötet. Die Schleimhäute im Magen sind darauf eingerichtet, in der Speiseröhre jedoch löst dieser Magensaft große Schmerzen aus – als hätten Sie sich verbrannt. Natürlich gibt es gegen Sodbrennen gute Medikamente, aber besser ist es, Sie verlassen sich besser auf die gesunden Hausmittel, dann kann es gar nicht erst zum Sodbrennen kommen.

Sellerie verhindert Sodbrennen

Wenn Sie nur hin und wieder von nächtlichem Sodbrennen geplagt werden, Fan gibt es da ein sehr einfaches und gutes Hausmittel dagegen. Gegen Sodbrennen können Sie sich einen Sellerie-Tee zubereiten: Frische grüne Sellerieblätter gut waschen und klein hacken. Eine Handvoll in einem Liter Wasser aufkochen, fünf Minuten lang zugedeckt ziehen lassen. Dann durchseihen, lauwarm und ungesüßt nach dem Essen trinken. Das verhindert die Bildung von zuviel Magensäure, die dann zum Sodbrennen führt. Oder: Essen Sie Sellerie als Beilage oder als Salat: Das neutralisiert zu hohen Säuregehalt im Magensaft und verhindert so Sodbrennen. Schon die alten Römer wussten, dass Sellerie das Brennen nach einem fetten und schweren Essen verhindert. Ihr Rezept: Sie verwendeten Sellerieblätter mit Datteln und Pinienkernen in Spanferkel-Füllungen.

Bitteres Tausendguldenkraut bei Sodbrennen

Natürlich gibt es unter den vielen Hausmitteln gegen Sodbrennen auch einen wirksamen Tee, den unsere Großmütter schon kannten: Sehr wirksam gegen fallweises Sodbrennen ist Tausendgulden-Kraut-Tee. Man übergießt abends 1/2 Teelöffel Tausendgulden-Kraut ( Apotheke ) mit 1/4 Liter kaltem Wasser. Am nächsten Morgen durchseihen, zimmerwarm in kleinen Schlucken trinken. Schmeckt sehr bitter aber ist auch sehr wirksam gegen das Übel Sodbrennen. Tausendgüldenkraut ist ein Verwandter des Enzians und deshalb so bitter. Es wird aber nicht nur bei Sodbrennen eingesetzt, sondern auch bei Blähungen, Völlegefühl und sonstigen Verdauungsbeschwerden.

Nächtliches Sodbrennen: So vermeiden Sie es

Sodbrennen ist auch eine Frage der Ernährung. Da es vor allem in der Nacht auftritt, können Sie schon mit der richtigen Wahl des Abendessens aufkommendes Sodbrennen verhindern. Sie sollten auf jeden Fall Hülsenfrüchte und fettes Fleisch vermeiden. Beim Nachtisch sollten Sie gesüßte Kompotte ( Rote Grütze) vermeiden. Die Kombination von Zucker und Fruchtsäure ist die beste Voraussetzung für ein kräftiges Sodbrennen, das schon zwei bis drei Stunden nach dem Verzehr einsetzen kann. Auch der Genuss von reichlich Alkohol und das Rauchen sind sehr oft der Grund für nächtliches Sodbrennen. Wichtig ist auch die richtige Lage beim Schlafen: Schieben Sie einen Keil unters Kopfkissen. Dann liegt der Oberkörper höher und der Magensaft kann nicht in die Speiseröhre aufsteigen.

Schüssler Salze gegen Sodbrennen

Sehr oft wird man nach einer guten und richtig mächtigen Mahlzeit mit Fleisch und tollem Nachtisch böse bestraft: Man bekommt Sodbrennen. Schlaflose Stunden, Brennen im Rachen bis runter zum Magen. Es ist, als würde die Speiseröhre brennen. Neben natürlichen Hausmitteln, gibt es auch folgende Schüssler Salze zur Behandlung:

Nr. 8. Natrium chloratum
Nr. 9. Natrium phosphoricum
Nr. 9. Natrium phosphoricum
Nr. 10. Natrium sulfuricum

Dazu die Ergänzungssalze:

Nr. 16. Lithium chloratum
Nr. 23. Natrium bicarbonicum
Nr. 24. Arsenum jodatum

Sie können alle passenden Salze einnehmen, maximal drei Salze zur gleichen Zeit, oder aber nur ein einzelnes Salz nehmen. Dosierung: Drei bis sechs mal täglich eine bis drei Tabletten. Nehmen Sie die Tabletten nacheinander einzeln und lassen Sie diese im Mund zergehen.

Hier noch weitere bewährte Sodbrennen Hausmittel:

  • Besorgen Sie sich aus dem Reformhaus naturreinen, milchvergorenen Kartoffelsaft und trinken Sie einige Wochen 10 Minuten vor jeder Mahlzeit 1/8 Liter in kleinen Schlucken. Der Kartoffelsaft bindet die überschüssige Magensäure.
  • Haben Sie keinen Saft, dann können Sie auch eine rohe Kartoffel auskauen.
  • Mandeln zerdrücken, mit ein wenig kalter Milch zu einem Brei anrühren und essen.
  • Hilft schnell: Natronpulver in einem Glas Wasser auflösen und trinken.
  • Einen Apfel reiben, die Masse an der Luft braun werden lassen, dann essen.
  • Ein Teelöffel Apfelessig in ein Glas Wasser geben, langsam trinken.
  • Einige Wacholderbeeren zerkauen und schlucken.
  • Sehr bewährt hat sich frisch gepresster Möhrensaft. Man trinkt 1 Likörgläschen voll, lässt jeden Schluck längere Zeit im Mund. Vorbeugend kann man dieselbe Menge vor jeder Mahlzeit trinken.
  • Bewährt hat sich eine Kräutertee-Mischung aus Kümmel und Odermenning zu gleichen Teilen. 1 Esslöffel dieser Mischung wird mit 1/4 Liter kochendem Wasser übergossen, 10 Minuten ziehen lassen. Durchseihen, lauwarm in kleinen Schlucken trinken.