Hausmittel gegen Schuppen

Schuppen © adam88xx - Fotolia.com

Sie sind unappetitlich und abstoßend und man gerät sofort in den Verdacht der Unsauberkeit: Schuppen. Dabei sind sie etwas ganz Normales: Die Haut auf der Kopfhaut erneuert sich, alte Hautteile werden als Schuppen abgestoßen. Man nennt das Abschilferung. Das bemerkt niemand, weil diese Hautteile mikroskopisch klein sind.

Bei sichtbaren Schuppen aber ist dieser Prozess gestört, es entstehen große, gut sichtbare Hautteile in großen Mengen. Es gibt viele Gründe für Schuppen, die reichen von Stress bis zu Befall durch einen Hefepilz. Es können aber auch Hormon- oder Stoffwechselstörungen die Ursache sein. Für die Pharmaindustrie sind Schuppen ein Milliardengeschäft – aber es gibt auch Hausmittel, die Ihnen helfen können. Wenn sie jedoch für einen längeren Zeitraum wie Schneefall aus Ihren Haaren rieseln – dann sollten Sie zum Arzt gehen.

Diese Tipps helfen gegen Schuppen

  1. Verstärken Sie über die Nahrung die Zufuhr von Zink.
  2. Das Spurenelement Zink finden Sie in großen Mengen in Haferflocken, Austern, Meeresfischen, Spargel, Vollkornprodukten und im Brustfleisch von Hühnern.
  3. Essen Sie öfter mal eine Hühnersuppe.
  4. Schuppen können Sie durch eine falsche Diät bekommen – sofort stoppen.
  5. Achten Sie beim Waschen darauf, dass das Wasser lauwarm ist, nicht heiß oder kalt.
  6. Verwenden Sie eine Huflattich-Lotion oder ein Huflattich-Shampoo (Apotheke).
  7. Verwenden Sie für die Pflege Ihrer Kopfhaut Zitronenmelisse.
  8. Das gilt auch für den Extrakt oder das Öl der Klettenwurzel.
  9. Benutzen Sie bei fettigen und groben Schuppen ein Shampoo mit Weidenteer (Apotheke).
  10. Reiben Sie die Kopfhaut mit Joghurt ein, einwirken lassen, gründlich ausspülen.
  11. Spülen Sie Ihr Haar mit einer Thymianlösung.
  12. Vor dem Waschen die Haare sorgfältig durchkämmen. das löst die Schuppen, sie werden bei der Wäsche ausgespült.
  13. Haare nur waschen, wenn es nötig ist. Normalerweise genügt zweimal die Woche.
  14. Verwenden Sie lieber ein mildes Shampoo.
  15. Spülen Sie das Haar mit Bier aus.
  16. Geben Sie 20 bis 25 Topfen Teebaumöl in Ihr Shampoo.
  17. Mischen Sie eine halbe Tasse Olivenöl mit Meersalz, die Kofhaut einreiben, ca. eine halbe Stunde einwirken lassen, sehr gut auswaschen.
  18. Reiben Sie sich die Kopfhaut mit Cocosöl ein.
  19. Mischen Sie Apfelessig mit Zitronensaft, verdünnen Sie mit Wasser im Verhältnis 1 : 3, Haare und Kopfhaut damit behandeln, einwirken lassen und gut auswaschen.