Hausmittel gegen Schmerzen

Schmerzen sind eine üble Sachen, vor allem, wenn sich die Ursachen nicht genau definieren lassen. Sie rauben uns den Schlaf und die Lebensfreude, wir werden unleidlich. Und ernten meist wenig Verständnis, weil wir die Frage “Was tut denn nun wirklich weh und warum?” einfach nicht beantworten können.

Nun gibt es natürlich Schmerzmittel wie Sand am Meer, aber meist mit einer ellenlangen Beschreibung der Nebenwirkungen auf dem Beipackzettel. Das ist kein Grund um zu Verzweifeln, denn es gibt auch die ganz simplen, nebenwirkungsfreien Hausmittel, mit denen Sie Ihre Schmerzen behandeln können.

13 Tipps gegen Schmerzen

  1. Machen Sie eine zwei bis vierwöchige Kur mit den Extrakten der Teufelskralle.
  2. Wenn Ihr Magen es verträgt, dann würzen Sie etwa drei Wochen lang sehr stark mit Cayenne-Pfeffer. Der Wirkstoff Capsaicin hemmt die Freisetzung eines bestimmten Schmerzbotenstoffes, die Schmerzsingnale werden nicht weitergeleitet.
  3. Trinken Sie dreimal täglich eine Tasse Weidenrinden-Tee.
  4. Pressen Sie eine Zitrone aus und träufeln Sie den Saft auf ein Mulltuch. Legen Sie das Tuch auf die Stirn des Erkrankten und wickeln Sie ein Handtuch um den Kopf. Der Umschlag ist nach etwa einer halben Stunde wieder zu entfernen (hilft vor allem bei Kopfschmerzen).
  5. Reiben Sie Meerrettich, befeuchten Sie die Masse mit etwa Essigwasser und wickeln Sie diese igut n ein Tuch. Legen Sie die Kompresse für etwa 10 Minuten auf den Nackenansatz.
  6. Machen Sie sich folgenden Heiltee, und trinken Sie täglich mehrere Tassen:5 g Pfefferminze
    5 g Kamille
    5 g Hirtentäschel
    5 g Fenchel
    5 g Dill
    10 g Majoran
    15 g Himbeere

    Jeweils einen EL der Mischung mit einem Viertelliter kochendem Wasser übergiessen, zehn Minuten bis eine Viertelstunde ziehen lassen, durchseihen und möglichst heiss trinken.

  7. Eine sehr starke Wirkung hat folgender Tee (nicht während der Schwangerschaft anwenden): 5 g Eisenkrautwurzel, 15 g Schlüsselblumen, 10 g Sauerampfer, 5 g Enzian, 5 g Holunder.
  8. Gegen starke Zahnschmerzen die ins Gesicht und die Ohren ausstrahlen hilft Ihnen ein Tee aus: 15 g Habichtskraut, 15 g Mausöhrlekraut, 15 g Pomeranzenschalen, 5 g Bärlappsamen. Einene EL der Mischung mit einer Tasse kochendem Wasser übergiessen, zehn Minuten ziehen lassen, durchseihen,. abkühlen und drei Tassen täglich trinken.
  9. Machen Sie einen raschen Spaziergang, bei dem Sie immer tief Luft holen.
  10. Überprüfen Sie, ob Gürtel oder Kragen nicht zu eng sitzen.
  11. Regen Sie morgens und abends die Durchblutung durch abwechselnd warmes (nicht heisses) und Kühlen (nicht kaltes) Duschen an.
  12. Lenken Sie sich durch ein spannendes Buch oder durch Ihre Lieblingsmusik ab.
  13. Probieren Sie es mit Weihrauch-Tabletten. Das Harz hilft oft bei chronischen Schmerzen.