Hausmittel gegen Läuse

Kopfläuse Ein Nissenkamm ist erste Wahl bei Kopfläusen. Foto: © SENTELLO - Fotolia.com

Hausmittel gegen Läuse sind dringender denn je nötig. Das Problem galt schon als erledigt – jetzt geht der Ärger wieder los: Immer mehr Kinder haben Kopfläuse. Sie bringen sie aus dem Kindergarten mit, sie holen sie sich in der Schule, beim Sport. Aber auch die Erwachsenen sind vor den ekelhaften Krabbeltieren nicht gefeit. Also brauchen wir Hausmittel, um dagegen anzugehen. Läuse – das ist immer noch ein Tabuthema.

Für die Befallenen ist es eine Schande, da man immer noch mangelnde Sauberkeit und Hygiene damit in Zusammenhang bringt. Das ist natürlich Unsinn. Früher, vor allem nach dem Krieg als Läuse fast schon etwas Normales waren, griff man zu einer Radikallösung: Kopf kahl scheren, die Kopfhaut mit Petroleum einreiben. Heute gibt es natürlich jede Menge Medikamente. Aber es gibt eben auch noch viele gesunde Hausmittel.

Es ist wichtig, die Eier der Läuse aus den Haaren zu bekommen, denn sonst werden Sie die Läuse nie los. Dazu brauchten Sie einen sehr feinzahnigen Nissenkamm (Apotheke oder Sanitätshaus). Im Volksmund wird er “Läusehechel” genannt. Damit sollten Sie das Haar jeden Tag gründlich in zwei Richtungen durchkämmen. Sie sollten auch Ihre Handtücher und Kopfkissenbezüge sehr gut bei mindestens 60 Grad auskochen. Das gilt auch für Bürsten und Kämme die regelmäßig gepflegt und ausgekocht werden müssen. Wenn Ihre Kinder von Läusen befallen sind, dann sollten Sie die Kuscheltiere für 48 Stunden in die Tiefkühltruhe legen. Autositze und das Sofa sind ebenfalls Orten, an denen sich die Käue aufhalten: Behandeln Sie die mit Antiläusemitteln.

Eines der besten Hausmittel aus Omas Zeiten

Setzen Sie der letzten Spülung nach der Haarwäsche einen Spritzer Essig oder Zitronensaft zu. Generell sollten Sie für die Haarwäsche Shampoos, Gels und Lotionen verwenden die Pflanzenöle wie Kokos- oder Sojaöl enthalten. Ein weiteres uraltes Hausmittel ist der Einsatz von Shampoos mit Weidenteer. Auch das hilft gegen Läuse: Mischen Sie Apfelessig und Wasser im Verhältnis 1 : 2 und lassen Sie die Lösung etwa zehn Minuten auf Ihr Haar einwirken.

Sehr gut und ganz einfach selbst herzustellen ist folgendes Hausmittel: Nehmen Sie einen halben Liter Milch, zwei Flaschen Bier, drei Eier, zwei Esslöffel Essig und den Saft von zwei Zitronen. Alles gut mischen und auf dem Kopf verteilen. Die Mischung eine halbe Stunde einwirken lassen und danach gut ausspülen.

Weitere gute Hausmittel gegen Läuse:

  • Geben Sie einen Tropfen Lavendelöl in ein Glas Wasser und verteilen Sie das auf der Kopfhaut.
  • Einreiben der Kopfhaut mit einer Schwefel-Eucerin-Lösung (Apotheke).
  • Setzen Sie sich keine fremden Kopfbedeckungen auf.
  • Reinigen Sie Kämme und Bürsten einmal die Woche mit Essigwasser.
  • Weder sehr heißer Föhn (gefährlich für die Kopfhaut) noch die Sauna helfen gegen Läuse.