Knoblauch

Ob für ein würziges Essen, ob für eine gesundheitsfördernde Naturbehandlung – Knoblauch ist immer ein Star. Knoblauch gehört zu den Lauchgewächsen und ist sicherlich eine der ältesten Kulturpflanzen der Menschheit – er wird weltweit angebaut und gegessen. Vom Essen mal ganz abgesehen – Knoblauch ist unter den Naturarzneien der Tophit. Sein wichtigster Inhaltsstoff ist das Alliin. Das verändert sich, sobald es mit Sauerstoff in Verbindung kommt : Es wird zu Allicin. Und das löst die tollen Heilwirkungen des Knoblauchs aus. Ein Tipp gegen den Geruch: Nach dem Genuss von Knoblauch frische Petersilie kauen.

Knoblauchpräparate gegen schlechte Cholesterinwerte

Ein Heilkraut für alle Jahreszeiten. Wobei der Frühjahrsknoblauch aus europäischem Anbau der beste und wirksamste ist. Übrigens: Die Bezeichnung Knoblauch-Knolle ist falsch, Knoblauch ist eine Zwiebel, die aus vielen einzelnen Zehen besteht. In der Antike war er ein Allheilmittel, wurde als Stärkungsmittel, gegen Darmparasiten, bei Haarausfall, Bisswunden und Lungenleiden eingesetzt. Heute steht seine große Bedeutung beim Kampf gegen Arteriosklerose im Vordergrund. Damit die Inhaltsstoffe des Knoblauch ihre ganze Wirkung erzielen können, ist es sinnvoll, Knoblauch zu zerquetschen und dann etwa zehn Minuten ziehen zu lassen. Da über die Ernährung eine gesicherte Dosierung nicht zu erreichen ist, sollte man Knoblauchpräparate aus der Apotheke verwenden. Auch bei schlechten Cholesterinwerten ist Knoblauch hilfreich.

Darüber hinaus heilt und wirkt Knoblauch noch bei folgenden Gesundheitsproblemen:

  • Er ist antibakteriell und desinfizierend
  • Er senkt Bluthochdruck
  • Bei Magen- und Darminfektionen hilft er
  • Krämpfe lösen sich
  • Mit Knoblauch verhindern Sie Infektionen
  • Bei Verstopfung
  • Man kann damit Warzen entfernen
  • Stärkt die Lungen, hilft bei Asthma
  • Schützt vor Infektionen
  • Stärkt das Immunsystem und die Abwehrkräfte
  • Schützt vor Würmern
  • Hilft Krebs vorbeugen
  • Bei Wechseljahrsbeschwerden
  • Schützt vor Arteriosklerose

Die heilenden Inhaltsstoffe des Knoblauch

  • Allicin
  • Ätherische Öle
  • Vitamine
  • Bioaktivstoffe
  • Flavonoide

Zwei Rezepte mit Knoblauch

Knoblauchschnaps

Zutaten:
Eine Knolle Knoblauch, ein frischer Estragonzweig, ein EL frische Majoranblätter
ein Liter Korn/Wodka.

Zubereitung:
Knoblauchzehen schälen und zerdrücken. Mit dem Estragon und Majoran in ein Ansatzgefäss geben und mit dem Schnaps übergiessen. Dann zwei Wochen an einem dunklen Ort ziehen lassen, filtern und umfüllen.

Knoblauch-Oliven Aufstrich

Zutaten für sieben Personen:
200 g Quark, 50 g Gervais mit Kräutern, ein EL Creme fraiche, zwei Knoblauchzehen, acht entkernte schwarze Oliven, eine kleine süßsaure Gewürzgurke, ein EL Zitronensaft, ein Schuss Cognac.

Zubereitung:
Knoblauch schälen und durch eine Press drücken. Die Masse mit den anderen Zutaten in eine Schüssel gut vermischen, dann im Mixer pürieren. Oliven und Gurke sehr klein hacken, mit der Aufstrichmasse verrühren. Mit Salz, Pfeffer, Zitronensaft und etwas Ingwer abschmecken.