Kardamom

Kardamom gehört zur Familie der Ingwergewächse und ist schon seit über 3000 Jahren als Heilpflanze bekannt. Im Gegensatz zum Ingwer aber wird in der Naturheilkunde nicht die Wurzel, sondern die sehr aromatische Frucht eingesetzt. In der Küche wird er vor allem zum Würzen benutzt: Lebkuchen ohne Kardamom ist undenkbar. Auch Brot wird damit gewürzt. In Arabien wird der Kaffee mit Kardamon versetzt. Im Mittelalter wurde Kardamon für Hexensalben, Zaubertränke und Liebeselexiere eingesetzt. Er spielt heute noch in der indischen Ayurveda-Medizin eine große Rolle.

Der Körper wird mit Kardamom entgiftet

Wenn der Magen drückt, wenn einen Blähungen plagen oder wenn einem nach einem heftigen Alkoholabend der Kopf brummt und die Übelkeit würgt – dann hilft Kardamom. Sowohl die Früchte wie auch der Samen werden in der Küche und in der Volksmedizin angewendet. Seine Wirkstoffe kommen in Tee oder als Tinktur am besten zur Geltung. Wenn man die Früchte kaut, verschwindet übler Mundgeruch. In Indien wird Kardamom auch für Curry verwendet, steigert so dessen gesunde Wirkung. Da Kardamom auch eine entgiftende Wirkung hat und Schwermetalle aus dem Körper abtransportieren kann, ist er auch gut, wenn man einer verschmutzten Luft oder Umwelt ausgesetzt ist.

Darüber hinaus heilt und wirkt Kardamom noch bei folgenden Gesundheitsproblemen:

  • Epilepsie
  • Mundgeruch
  • Krämpfe
  • Wechseljahresbeschwerden
  • Menstruationsprobleme
  • Blähungen
  • Erkältung und Husten
  • Verdauungsprobleme
  • Asthma
  • Ischias
  • Vertreibt Knoblauch- und Zwiebelgeruch

Die heilkräftigen Inhaltsstoffe des Kardamon:

  • Ätherische Öle
  • Kampfer
  • Campesterol
  • Stigmasterol
  • Salicylate

Zwei Rezepte mit Kardamom

Kardamontee

Zutaten:
Ein TL zerstossener Kardamonsamen, eine Tasse wasser.

Zubereitung:
Das Wasser zum Kochen bringen, den Kardamonsamen damit übergiessen, zugedeckt zehn Minuten ziehen lassen, dann langsam trinken. Schützt vor Blähungen und Völlegefühl.

Liebes-Likör mit Kardamon

Zutaten:
350 ml Wodka, 300 ml Wasser, 250 g brauner Zucker, fünf Tropfen Bittermandelöl, drei Kardamonkapseln, eine Vanilleschote.

Zubereitung:
Zucker im Wasser auflösen und kochen. Die Gewürze dazu geben, in der Lösung abkühlen lassen. Die Lösung mit dem Wodka in eine Flasche füllen und rund zwei Monate ziehen lassen. Je länger die Lagerzeit, desto weicher der Likör. Soll die Libido fördern.