Hausmittel: Gürtelrose selbst behandeln

Die Gürtelrose ist eine Viruserkrankung, die vor allem ab dem 50. Lebensjahr auftritt. Sie ist sehr schmerzhaft und sie muss so früh wie möglich durch einen Arzt behandelt werden. Aber es gibt die Möglichkeit, der Gürtelrose auch mit Haus- und Naturmitteln zu behandeln, die ärztliche Therapie zu unterstützen und den Verlauf der Krankheit zu verzögern und zu lindern. Hier Tipps, wie Sie die Gürtelrose selbst behandeln können.

Die Gürtelrose ist sehr oft mit einem nahezu unerträglichen Juckreiz verbunden. Um diesen zu verhindern griffen Sie zu einem bewährten Hausmittel: Der Pflanze Aloe vera. Schneiden Sie diese in kleine Stücke, so dass ihr Saft austritt. Um die Gürtelrose selbst zu behandeln geht auch ein 100%iges Aloe vera-Gel, das keine Duftstoffe enthalten sollte. Während der akuten Phase ist es auch schmerzlindernd, wenn Sie dreimal pro Tag 1000 Milligramm Lysin als Nahrungsergänzungsmittel einnehmen. Der Wirkstoff beschlkeunigtb die Heilung, weil er Viren an der Vermehrung behindert.

Capsain, das ist der Wirkstoff der Chilischoten, blockiert in unseren Nervenzellen die Weitergabe von Schmerzsignalen. Deshalb sollten Sie ruhig hin und wieder extrem scharf essen. Noch ein altes Hausmittel: Tränken Sie ein sauberes Leintuch mit kalter Milch und legen Sie es auf die von dere Gürtelrose betroffenen Hautstellen. Sie können auch Eiswürfel einsetzen. Diese dürfen aber auf keinen Fall mit der Haut direkt in Kontakt kommen.

Wenn Sie die Gürtelrose selbst behandeln wollen, dann können Sie auch Pasten einsetzen. Stellen Sie aus Honig uns Essig eine Paste her – die lindert den Juckreiz. Oder Sie stellen aus Wasser und Backpulver einen Brei her, den Sie auf die Haut auftragen. Diese Paste trocknet die Bläschen aus, so wird der Juckreiz abgeschwächt. Austrocknend und entzündungshemmend ist auch eine Paste aus Wasser und Bittersalz. Damit die Haut einmal täglich einreiben, einwirken lassen. Eines unserer älteren und bewährtesten Hausmittel ist die Melisse. Wegen ihrer antiviralen Eigenschaften kann man Sie auch zur Selbstbehandlung bei Gürtelrose einsetzen.

Übergießen Sie 6 TL mit Melissenblätter mit einem Achtelliter kochendem Wasser, zehn Minuten ziehen lassen, dann abkühlen. Tränken Sie mit dem Auf ein sauberes Tuch und tupfen Sie damit die juckenden Stellen ab. Sie müssen während der Behandlungszeit Ihrer Gürtelrose viel Vitamine zu sich nehmen. Wicht sind vor allem die Vitamine der B-Gruppe und Vitamin C. Vermeiden sollten Sie die Sonne, Stress jeglicher Art und körperliche Anstrengungen.

Noch ein paar bewährte Hausmittel, um Gürtelrose selbst zu behandeln:

  • Mischen Sie naturtrüben Apfelessig mit Wasser zu gleichen Teilen. Diese Mischung tupfen Sie mit einem sterilen Wattebausch auf die betroffenen Hautpartien und lassen sie antrocknen. Mehrmals täglich anwenden.
    Es ist auch hilfreich, wenn Sie dreimal am Tag eine Mischung aus einem TL Apfelessig, einem TL Honig und einem Glas warmen Wassers trinken.
    Stellen Sie aus Süßholz nach Anleitung der Packungsbeilage einen Sud her, denn Sie jeden Tag auftragen, bis die Gürtelrose weg ist.n Sie können daraus auch einen Tee herstellen und zwei Tassen am Tag trinken.