Hausmittel gegen Nesselsucht

Es gibt gute und bewährte Hausmittel, mit denen Sie dem quälenden Juckreiz der Nesselsucht begegnen können. Nesselsucht ist eine häufige Hautkrankheit. Fast immer wird sie durch eine Allergie ausgelöst. Die Nesselsucht bildet rote Erhebungen auf der Hautobefläche, die handtellergroß werden könne. Sie jucken unerträglich, können aber auch wider schnell verschwinden. Gegen die Nesselsucht gibt es viele Medikamente und Cremes.

Da hat sich schon seit Omas Zeiten das Backpulver bewährt. Denn es enthält Natron, das bei einer akuten Nesselsucht den Juckreiz lindert, ihn oft sogar verschwinden lässt. Verrühren Sie das Pulver mit Wasser zu einer steifen Paste, die Sie auf die betroffenen Hautstellen auftragen und dort einwirken lassen. Sie können das Backpulver aber auch als Zusatz im Badewasser verwenden. Genau so gut hat sie der Essigwickel bewährt. Mischen Sie Essig mit Wasser im Verhältnis 1 : 2 und tränken Sie damit ein sauberes Tuch. Das können Sie auf die juckende Haut legen.

Es gibt auch zwei Kräuter, die hilfreich sind. Das ist erstens die Zaubernuss (Hamamelis). Sie ist entzündungshemmend und lindert den Juckreiz. Auch eine Kur mit Ringelblumensalbe ist ein gutes Mittel gegen die Hautkrankheit Nesselsucht. Die verwendete Salbe oder creme sollte möglichst hochwertig sein (Apotheke).

Auch eine Kältebehandlung linderte die Leiden der Nesselsucht. Wickeln Sie kalte Kompressen oder die Kühlakku aus dem Gefrierfach in ein Tuch und legen es auf die juckenden Stellen. Schon nach 20 Minuten stellt sich Linderung ein. Auch ein kurzes, kaltes Bad ist hilfreich. Besonders, wenn Sie ihm Backpulver zufügen. Ganz wichtig ist für Menschen die unter der Nesselsucht eine hochdosierte Versorgung mit Vitamin C. Dabei sollten sie jedoch die Menge von 1 000 Milligramm nicht überschreiten, da es sonst zu Durchfall kommen kann.

Vielleicht hilft Ohne auch dieses alte chinesische Rezept: Nehmen Sie 200 ml Essig, 60 g braunen Zucker, 30 g frisch geriebenen Ingwer und kochen sie die Mischung fünf Minuten auf. Danach 150 ml Wasser dazugeben, abkühlen lassen und auf die juckende Haut auftragen. Es helfen auch Brennnessel-Kapseln aus der Apotheke, täglich ca. 400 mg einnehmen.

Was Ihnen bei einer Nesselsucht noch hilft:

  • Machen Sie Basilikumblätter über Dampf weich und geschmeidig und legen Sie die Blätter für einige Minuten auf die betroffenen Hautstellen.
  • Schneiden Sie Aloe vera in Stück und bestreichen Sie mit dem aus den Schnittstellen austretenden Saft die juckenden Stellen.
  • Die ätherischen Öle von Pfefferminze oder Sandelholzöl mit etwas Wasser mischen und alle zwei bis drei Stunden auf die Haut streichen.