Herzstolpern Hausmittel

Über Hausmittel gegen Herzstolpern sollten Sie unbedingt bescheid wissen, denn diese Art der Herzrhythmusstörungen kann das Vorzeichen einer schweren Herzerkrankung sein. Damit werden Extraschläge de Herzens genannt, die ein sehr unangenehmes Flattergefühl des Herzens hervorrufen. Wenn das nur hin und wieder auftritt, dann ist es harmlos. Wird es aber zu einem chronischen Zustand, dann müssen Sie zum Arzt und die Ursache abzuklären.

Eine natürliche Ursache für Herzstolpern sind Blähungen. Die können sogar Herzschmerzen hervorrufen. Der Grund: Durch eine gestörte Verdauung kommt es zum einer Gasansammlung im Bauchraum. Diese drückt das Zwerchfell nach oben, es kommt zu einer Beengung des Herzens, der Herzschlag gerät ins stolpern. Vermeiden Sie blähende Nahrungsmittel wie Kohl, Hülsenfrüchte, Zwiebeln oder Rohkost. Setzen Sie Ihrem Essen Kümmel zu. Mischen Sie Fenchel, Kümmel, Anis und Koriander zu gleichen Teilen und bereiten Sie sich aus der Mischung einen Tee zu, den Sie nach jeder Mahlzeit trinken sollten (Ein TL der Mischung mit einer Tasse kochendem Wasser übergießen und zehn Minuten ziehen lassen).

Hilfreich sind natürlich auch Bitterstoffe, die bei der Fettverdauung Blähungen verhindern. Die finden Sie in Rucola, Chicorée, Endivien und Radicchio. Die sollten Sie vor der Mahlzeit genießen. Oder Sie trinken danach ein Gläschen Artischocken- oder Löwenzahnsaft.

Magnesiummangel löste nicht nur Muskelkrämpfe aus, sondern ist auch die Ursache für Herzstolpern. Auch gegen den Magnesiummangel können Sie Nahrungsmittel einsetzen. Reichlich Magnesium finden Sie in Kürbis- und Sonnenblumenkernen, im Kakao (Bitterschokolade), in Bananen, in Amaranth und Sesam. Auch Hülsenfrüchte enthalten Magnesium. Um Blähungen zu vermeiden sollten Sie solche Gerichte mit Kümmel, Ingwer, Koriander und Kurkuma würzen.

Sport als Mittel gegen Herzstolpern ist ebenfalls zu empfehlen. Da helfen am besten Ausdauersportarten wie Radfahren, Schwimmen, Laufen und Nordic walking. Fangen Sie mit 20 Minuten an und steigern Sie sich langsam – zwei bis dreimal in der Woche.Das ist gut für Ihr Herz.

Bei Tees die als Naturarznei gegen das Herzstolpern eingesetzt werden können, sind vor allem Hopfen-, Lavendel- und Melissentee wichtig. Da ist das Rezept: Ein TL des gewähltes Tees mit einem Viertelliter kochendem Weser übergiessen und acht bis zehn Minuten ziehen lassen. Sie können mit Honig süßen. Und auch beim Herzrasen und Herzrhythmusstörungen spielen die Schüssler-Salze eine wichtige Rolle: Das sind Salz Nr. 7 Magnesium phosphoricum und Salz Nr. 5 Kalium phosphoricum.

Alle diese Mittel tragen zur Entspannung bei. Und die ist ebenfalls ein gutes Mittel gegen Herzstolpern. Also vermeiden Sie Stress, gönnen Sie sich tagsüber alle Stunde fünf bis zehn Minuten „Auszeit“, machen Sie Waldspaziergänge und Meditationsübungen. Ein ruhiger und gleichmäßiger Herzschlag ist lebenswichtig für Sie.