Hausmittel bei chronischer Darmentzündung

Bei einer chronischen Darmentzündung können auch Hausmittel sehr gut helfen. Bei einer chronischen Darmentzündung kommen schwere Durchfälle und Bauchbeschwerden immer wieder. Das belastet den Organismus sehr, entkräftet und kann zu einem großen gesundheitlichen Problem werden, denn es sind der Dick- und der Dünndarm betroffen, aber auch der Magen und die Speiseröhre können entzündet sein. Betroffen sind alle Altersgruppen, die Zahl der Erkrankten geht in die Hunderttausende. Hier einige Hausmittel, die bei einer chronischen Darmentzündung helfen können.

Bei einer chronischen Darmentzündung kommt es schubweise zu krampfartigen Unterbauchschmerzen, zu Blähungen, zu schmerzhaftem Stuhldrang (vor allem nachts), zu Müdigkeit und zu leichtem Fieber. Viele Patienten verlieren an Gewicht und an Appetit. Sehr oft ist der Durchfall auch blutig und mit Schleim durchsetzt. Durch eine chronische Darmentzündung kann die Darmhaut bis in ihre tieferen Schichten verletzt werden. Entzündliche Darmerkrankungen entstehen vermutlich durch ein Zusammenspiel von erblichen, psychischen und immunologischen Faktoren. Das Rauchen, Stress oder starke Belastungen können einen Krankheitsschub auslösen. Eine chronische Darmentzündung bedeutet ein erhöhtes Risiko für Darmkrebs. sie sollten sich also regelmässig auf bösartige Veränderungen im Darm untersuchen lassen.untersuchen lassen.

Als Hausmittel hat sich eine Kombination der Pflanzenstoffe von Myrrhe, Kamille und Kaffeekohle bewährt. Myrrhe wirkt entzündungshemmend, desinfizierend und greift giftige Darmpilze an. Kamille wirkt antibakteriell, ist ebenfalls entzündungshemmend und fördert die Wundheilung. Kaffeekohle bildet eine große Oberfläche, bindet Schadstoffe, die mit ihr ausgeschieden werden. Bei der Myrrhe sind ätherische Öle, Gerb-und Bitterstoffe die wichtigsten Inhaltsstoffe.

Auch schleimstoffhaltige Kräuter wie Eibischwurzel oder Spitzwegerich gehören zu den Hausmitteln die bei chronischer Darmentzündung helfen. Sie legen eine schützende Schleimschicht über die entzündeten Stellen. Hilfreich sind auch Brombeerblätter (Tee) oder Tormentill (Blutwurz). Ein wichtiges Hausmittel gegen eine Darmentzündung ist auch der Tee aus Eichenrinde. Eichenrinde wirkt entzündungshemmend und zieht die Schleimhäute zusammen, das beschleunigt die Heilung.

Ist die Darmentzündung bakteriell bedingt, dann ist natürliche Hefe ein gutes Hausmittel. Sie scheint das Anheften von Krankheitserregern an die Darmwand zu verhindern. Da sich eine chronische Darmentzündung oft durch abfallartigen Durchfall äussert, sollten Sie viel trinken und die Flüssigkeit zu ersetzen. Kochen Sie sich eine Möhrensuppe: 500 g Möhren weich kochen und durch einen Sieb pressen. Den wässerigen Brei gut salzen und etwas Traubenzucker dazu geben. Über den Tag verteilt in kleinen Portionen essen.

Oder Sie bereiten sich dieses Hausmittel zu: Rösten Sie Roggenmehl kurz an und geben Sie abgekochtes Wasser dazu, bis ein fester Brei entsteht. Davon essen Sie jede Stunde einen bis zwei EL voll und trinken Fencheltee dazu. Machen Sie eine Kur mit Baldriantee: Zwei Wochen lang täglich drei Tassen lauwarm trinken.