Hausmittel gegen Halsschmerzen

Gesunder Salbeitee ist ein wirksames Hausmittel gegen Halsschmerzen Bekanntestes Hausmittel gegen Halsschmerzen ist der Salbeitee. © ChaotiC_PhotographY - Fotolia.com

Fast jeder Mensch hat einmal im Jahr Halsschmerzen, sehr oft auch mehrmals. Klimaanlagen, Umweltverschmutzung, schwache Immunkraft, Viren und Bakterien – das alles führt zu dem berühmten Kratzen im Hals, das sehr schnell zu Halsweh wird. Mit Fieber und absoluter Schlappheit. Einer leichten Erkältung mit Halsschmerzen kann man sehr gut mit bewährten gesunden Hausmitteln zu Leibe rücken. Sollten die Schmerzen aber länger als drei Tage anhalten, dann ist der Gang zum Arzt fällig. Vorher aber sollten Sie unsere Hausmittel ausprobieren.

Gute Wickel gegen Halsschmerzen

Im Kampf gegen Halsschmerzen spielen Quark-Wickel eine große Rolle. Sie können problemlos in dem Haushalt selber gemacht und angewendet werden – so, wie es unsere Omas auch schon gemacht haben wenn ein Familienmitglied über Halsschmerzen klagte. Ein Rezept: Streichen Sie 250 g lauwarmen Quark fingerdick auf ein Leinentuch auf und legen Sie das Tuch mit der Quarkseite an den Hals. Darüber binden Sie ein trockenes zweites Tuch. Lassen Sie den Quark über Nacht einwirken. Er wird am nächsten Morgen trocken, fest und gelb bis bräunlich verfärbt sein. Ein Zeichen, dass durch die Wärme der Auflage über die Haut Giftstoffe ausgeschieden wurden.

Tees vertreiben Halsschmerzen

Natürlich hatten unsere Großmütter gegen Halsschmerzen auch Tees in ihrer Hausapotheke. Wie zum Beispiel den Wilde Malve Tee. Er darf nicht gekocht und nicht heiß überbrüht werden, weil sonst die wertvollen Schleimstoffe kaputtgehen und der Tee gegen Halsschmerzen wirkungslos bleibt. 2 gehäufte Teelöffel Wilde Malve werden mit 1/4 Liter kaltem Wasser 8 Stunden angesetzt. Dann durchseihen, leicht erwärmen und schluckweise trinken.

Der bekannteste Tee ist natürlich der Salbeitee. Bereiten Sie Salbeitee zu und gurgeln Sie jede Stunde mit 1/4 Liter. Und so bereiten Sie den Tee zu: 1 Esslöffel getrocknete Salbeiblätter ( Apotheke, Reformhaus) wird mit 1 Tasse kochendem Wasser übergossen, 8 Minuten zugedeckt ziehen lassen, durchseihen, lauwarm und ungesüßt verwenden. Nach einigen Anwendungen lassen die Halsschmerzen in der Regel nach.

Aloe Vera Saft als Hausmittel

Die Heilkräfte der Aloe-Vera-Pflanzen spielen in der Naturmedizin eine immer grössere Rolle. Auch gegen Halsschmerzen wird sie als Saft eingesetzt. Gurgeln Sie jede Stunde mit 100prozentigem Aloe Vera-Saft aus dem Reformhaus. Der Hauptwirkstoff Acemannan im Gel des Aloe Vera Blattes bekämpft die Entzündungen im Rachenraum, beruhigt die Schleimhäute und vertreibt die Halsschmerzen. Acemannan wird in alle Zellmembrane des gesamten Körpers eingelagert und bewirkt dort die Immunstärkung des ganzen Organismus gegen krankmachende Parasiten, Viren und Bakterien.

Heißes Schweineschmalz lindert die Halsschmerzen

Uralt ist auch ein Hausmittel, das bei Ihnen als Kind vielleicht noch selbst angewendet wurde: Erhitzen Sie Schweineschmalz in der Pfanne, tränken Sie mit der flüssigen Masse ein Leintuch und wickeln Sie es sich so heiß wie möglich um den Hals. Aufpassen, dass der Wickel nicht zu heiß ist, denn dann kann es zu Verbrennungen kommen. Mit einem wollenen Schal abdecken und über Nacht einwirken lassen, damit vertreiben Sie Halsschmerzen mit Sicherheit. Da das erhitzte Schmalz die Hitze sehr lange hält, wirkt diese andauernde Wärme sehr gut gegen Ihre Halsschmerzen.

Weiter altbewährte Hausmittel, mit denen Sie gegen Halsschmerzen angehen können:

  • Gurgeln Sie jeden Tag morgens und abends mit einem Glas lauwarmem Wasser, in das Sie 15 Tropfen Propolis-Tinktur gegeben haben. Das wirkt auch vorbeugend.
  • Bei akuten Halsschmerzen sollten Sie dreimal täglich mit einem Glas warmem Wasser gurgeln, in dem Sie jeweils acht Tropfen australisches Teebaumöl aufgelöst haben.
  • Untersuchungen haben ergeben, dass Menschen die viel pfeifen seltener Halsschmerzen haben als andere. Also: Immer wieder pfeifen.
  • Lassen Sie Holunderblüten in einer Tasse mit heißem Wasser ziehen, süßen Sie mit Honig und trinken Sie das heiße Getränk in kleinen Schlucken.
  • Verrühren Sie drei Esslöffel Heilerde (Apotheke) mit Wasser zu einem dicken Brei, verteilen Sie den auf einem Tuch und wickeln Sie sich das um den Hals. Mit einem Tuch abdecken, wenn die Heilerde getrocknet ist, abnehmen und erneuern.
  • Ein altbewährtes Hausmittel bei Halsschmerzen: Binden Sie sich einen getragenen Socken über Nacht um den Hals.
  • Sie sind erkältet und schwitzen stark. Binden Sie ich ein schweißgetränktes Unterhemd um den Hals und decken Sie es mit einem Handtuch ab. Über Nacht einwirken lassen.
  • Verrühren Sie in 1/4 Liter lauwarmes Wasser 2 Esslöffel naturtrüben Apfelessig und spülen Sie jede Stunde damit den Mund- und Rachenraum aus. Damit werden viele Krankheitskeime die Halsschmerzen verursachen abtransportiert.

Schüssler Salze

Gegen Halsschmerzen ist das Salz Nr. 4 Kalium chloratum zu empfehlen. Dieses hat sich bei entzündlichen Erkrankungen wie Halsschmerzen bewährt.

Dazu können die Ergänzungssalze angewendet werden:

  • Nr. 21. Zincum chloratum
  • Nr. 22. Calcium carbonicum
  • Nr. 27. Kalium bichromicum

Nehmen Sie gleich zu Beginn die genannten Salze ein, maximal drei Salze zur gleichen Zeit, oder aber nur ein einzelnes Salz nehmen. Dosierung: Drei bis sechs mal täglich eine bis drei Tabletten. Nehmen Sie die Tabletten nacheinander einzeln und lassen Sie diese im Mund zergehen.