Eukalyptus

Mit seinem scharfen, frischen Geruch kennen wir ihn aus der Sauna, aus Mundwässern, Lutschtabletten bei Erkältungen und Ölen zum Einreiben. Ein uraltes Heilmittel aus Australien. Die Ureinwohner, die Aborigines, verwenden Eukalyptus schon seit Jahrtausenden in der Naturheilkunde. Eukalyptus ist ein Baum mit einem außerordentlich hohen Wasserverbrauch, deshalb wird er auch zum Trockenlegen von Sümpfen angebaut. Dadurch wurden grossräumig Brutstätten von Malariamücken vernichtet. Deshalb trat er auch den Namen “Fieberbaum”. Für die Herstellung von Hausmitteln werden vor allem seine Blätter verwendet.

Eukalyptussalbe selber machen

Da weht plötzlich ein frischer Wind durch die Atemwege, die Bakterien und Viren verkriechen sich – die ätherischen Öle und Inhaltsstoffe des Eukalyptus wirken sehr schnell. Ob als Öl für die Duftlampe, als Kapseln, als Badezusatz, in Lutschbonbons oder als Erkältungssalbe – Eukalyptus ist ein uraltes Heilkraut gegen alle möglichen Erkältungskrankheiten. Übrigens, Sie können sich die Salbe auch selbst herstellen: Verreiben Sie vor dem Schlafengehen einen TL Fett auf der Brust und beträufeln Sie die Schicht mit zehn Tropfen Eukalyptusöl. Gut abdecken und über Nacht einwirken lassen.

Darüber hinaus heilt und wirkt Eukalyptus noch bei folgenden Gesundheitsproblemen:

  • Asthma
  • Husten
  • Bronchitis
  • Festsitzendem Schleim
  • Nervenschmerzen
  • Rheuma
  • Verstopfte Nase und belegte Atemwege

Die heilenden Inhaltsstoffe des Eukalyptus:

  • Ätherische Öle
  • Cineol
  • Triterpene
  • Gerbstoffe
  • Phellandren
  • Piperiton

Zwei Rezepte mit Eukalyptus

Eukalyptus gegen Husten

Zutaten:
Ein TL Schweineschmalz, Eukalyptusöl.

Anwendung:
Verreiben Sie das Schweineschmalz auf der Brust und beträufeln Sie es mit dem Eukalyptusöl. Dann Mit einem Leinen- oder Baumwolltuch abdecken und über Nacht mit einer elastischen Binde fixieren.

Eukalyptuslikör

Zutaten:
25 g Eukalyptusblätter, sechs Pfefferminzblätter, 100 g Hustenbonbons, 200 g Zucker, ein Litter Grappa.

Zubereitung:
Blätter und Bonbons zerkleinern, in ein Gefäss gegen und mit dem Grappa übergiessen. An einem warmen. nicht zu sonnigen Platz zwei Wochen ziehen lassen. Dann den Zucker in heißem Wasser auflösen und dazugiessen. Noch eine Woche ziehen lassen und jeden tag kräftig durchschütteln. Dann filtern, umfüllen und weitere 5 Wochen stehen lassen. Dieser Likör lindert Husten.