Efeu

Efeu trifft man überall: An Bäumen, in Gärten, an Hauswänden und an Zäunen. Da kraxelt er munter herum und wächst und wächst. Wussten Sie aber auch, dass diese Pflanze zur “Arzneipflanze des Jahres 2010” gewählt wurde? Efeu ist nämlich weit mehr als nur eine Zierpflanze: Seine Blätter wurden bereits in der Antike als Schmerzmittel eingesetzt. Auch Salben hat man mit ihm zubereitet. Er galt auch als mythische Pflanze: Wo Efeu wächst – so glaubte man – da wohnen auch die Götter.

Saponine gegen Husten bei Kindern

Der wächst und wächst: An Bäumen, Dachrinnen, Zäunen – sogar an kahlen Betonwänden kann sich der Efeu emporranken. Aber er ist auch eine Heilpflanze mit herausragenden Eigenschaften. So ist zum Beispiel Efeu-Saft ein altes Hausmittel gegen Husten bei Kindern. Sein wichtigster Wirkstoff sind die Saponine: Sie verflüssigen und lösen Verschleimungen. Allerdings können sein Saft und auch die Blätter allergische Wirkungen hervorrufen. Deshalb ist es sinnvoll, Efeu nur in fertigen Produkten aus der Apotheke einzusetzen.

Darüber hinaus heilt und wirkt Efeu noch bei folgenden Gesundheitsproblemen:

  • Schmerzen
  • Verbrennungen
  • Gicht
  • Geschwüre
  • Cellulitis
  • Bronchitis
  • Keuchhusten
  • Rheuma
  • Wunden

Die heilenden Inhaltsstoffe des Efeu

  • Saponine
  • Ätherische Öle
  • Helixin
  • Hederin

Zwei Rezepte mit Efeu

Efeu-Tee

Zutaten:
Ein gehäufter Teelöffel mit getrockneten Efeublättern, ein Viertelliter Wasser.

Zubereitung:
Die Efeublätter mit einem Viertelliter kochendem Wasser übergiessen, zehn Minuten zugedeckt stehen lassen. Dann durchseihen, drei Tassen am Tag. Eventuell mit Honig süssen.

Efeu-Öl

Zutaten:
Sammeln Sie an einem trockenen Tag eine Handvoll Efeublätter. 150 ml Olivenöl.

Zubereitung:
Die Blätter in ein Gefäss geben und mit dem Olivenöl übergiessen, so dass sie vollkommen bedeckt sind. Fünf bis sechs Tage stehen lassen. Dann das Öl mit den Blättern im Wasserbad erhitzen, eine Viertelstunde köcheln lassen. An einem dunklen Ort abkühlen lassen. Danach das Gefäss an einen warmen Ort (sonnige Fensterbank) stellen, drei Tage stehen lassen und das Gefäss dreimal am Tag kräftig rütteln. Dann das Öl durch Kaffefilterpapier laufen lassen und in eine dunkle Flasche füllen.