Besser schlafen mit Hausmitteln

Immer mehr Menschen klagen: “Ich kann einfach nicht mehr gut schlafen”. Schlechter Schlaf führt zu zuwenig Schlaf – und das bringt große gesundheitliche Probleme. Also müssen wir besser schlafen. Aber wie geht das, was kann man da tun? Es gibt viele Möglichkeiten, die mit Sicherheit schlechteste ist der Einsatz von Schlafmitteln. Statt dessen gibt es gute und bewährte Hausmittel, mit denn Sie besser schlafen können.

Kein Sport direkt vor dem Schlafen

Eine ganz natürliche Methode um besser schlafen zu können ist zum Beispiel die Bewegung. Aber auf keinen Fall kurz vor dem ins Bett gehen, denn körperliche Bewegung dreht erst einmal den Kreislauf hoch, bringt mehr Sauerstoff zu Muskeln und Gehirn. Mit einem Wort: Sie können erst mal nicht besser schlafen, sondern sind hellwach. Also ist es sinnvoll, sportliche Betätigung auf den Vormittag oder den frühen Nachmittag zu verlegen. Denn dann kommt der Ermüdungseffekt zur richtigen Zeit: Nämlich am Abend.

Rituale für einen besseren Schlaf

Besseren Schlaf können Sie auch durch konsequent täglich wiederholte Rituale erzielen. Damit stellen Sie Ihren Biorhythmus, Ihren Körper und Ihre Seele auf die Schlafenszeit ein. Dazu gehört etwa ein warmes Bad, zwei Stunden bevor Sie ins Bett gehen. Sie können das warme Bad durch Kräuterölzusätze (Thymian, Rosmarin, Lavendel) angenehmer gestalten. Etwa eine Stunde bevor Sie sich hinlegen sollten Sie das Fernsehprogramm beenden. Denn in spannender Krimi zur späten Stunde oder eine TV-Diskussion mit Streit und Themen die Sie aufregen verhindern einen besseren Schlaf.

Sorgen von der Seele schreiben

Wenn Sie den ganzen Tag über ein Ärger oder ein besonderes Thema sehr stark beschäftigt hat, dann ist es hilfreich für einen besseren Schlaf, wenn Sie sich das in einem Tagebuch vor dem Schlafengehen von der Seele schreiben. Wenn es dabei eine Entscheidung zu fällen gibt, dann fällen Sie diese vor dem Einschlafen. Sonst besteht die Gefahr, dass Sie drei bis vier Stunden aufwachen weil sich dieses Problem gemeldet hat. Und dann dauert es lange, bis Sie wieder eingeschlafen sind.

Kein Wecker und kein Alkohol

Sie wachen nachts immer mal wieder auf und schauen auf den auf dem Nachtisch stehenden Wecker oder Ihre Uhr? Dann stellen Sie einfach den Wecker weit weg vom Bett auf und legen Sie die Uhr ab – dann stellt sich ein besserer Schlaf von alleine ein. Versuchen Sie auch, nach 19.00 Uhr nur wenig zu trinken. Drei Halbe Bier zwischen 20.00 und 22.00 Uhr fördern einen besseren Schlaf auf keinen Fall. Dafür gibt es zwei Gründe:

  1. Alkohol betäubt nur kurzfristig, die einschläfernde Wirkung verfliegt nach drei bis vier Stunden – Sie wachen auf.
  2. Drei Halbe Bier sind einfach zu viel Flüssigkeit. Ausserdem treibt Bier – Sie müssen raus, die Blase entleeren – vorbei ist es mit dem besseren Schlaf.

Magen und Darm müssen auch ruhen

Ein ruhender und unbeschäftigter Magen und Darm sorgen immer für einen besseren Schlaf: Also sollten Sie nach 19.00 Uhr nichts mehr essen. Und das Abendessen sollte möglichst klein und leicht verdaulich sein. Salat und Rohkost sind überaus gesund – aber nicht am Abend, wenn es um einen besseren Schlaf geht. Denn das sind schwer verdauliche Lebensmittel, also bleiben sie halbverdaut in Magen und Darm liegen und beginnen zu gären. Das ist ungesund, führt zu Blähungen und mit einem besseren Schlaf ist es auch aus.

Noch einige kurze Tipps für einen besseren Schlaf:

  • Das Bett ist zum Schlafen da: Lesen Sie nicht und sehen Sie nicht fern.
  • Sparen Sie nicht an der Matratze und am Kopfkissen: Die müssen100%ig passen, Sie müssen sich wohlfühlen.
  • Das Schlafzimmer ist ein Ort der Ruhe: Kein Radio, keine indirekte Beleuchtung, es muss abgedunkelt sein.
  • Die beste Temperatur liegt zwischen 16 und 18 Grad, die Luftfeuchtigkeit zwischen 50 und 60%.
  • Sie müssen sich im Bett warm und wohlig fühlen – dürfen aber auf keinen Fall schwitzen.
  • Vermeiden Sie Arbeitstage, die bis spät in den Abend hineingehen. Das muss dann ebne am nächsten Tag erledigt werden.
  • Ihre persönliche Abendruhe sollte mindestens zwei bis drei Stunden bevor dem Schlafen beginnen.