Antriebslosigkeit

Antriebslosigkeit ist für viele Menschen ein großes Problem. Schlaff, kraftlos, man könnte sich selbst wegschmeißen – solche Tage gibt es leider. Oder man bräuchte eigentlich Energie für eine Prüfung oder eine große Anstrengung, aber man fühlt: Meine Batterie ist leer, ich kann keine Leistung bringen. Also brauchen wir sozusagen „Blitzenergie“. Die gibt es in der Apotheke als Medikamente – aber mit Nebenwirkungen und Suchtpotential. Die gibt es aber auch als gute alte Hausmittel: Gesund und ohne Nebenwirkungen.

Akupressur hilft bei Antriebslosigkeit

Gegen einen aktuellen Anfall von Antriebslosigkeit gibt es schnelle Hilfen. Essen Sie einfach einen Riegel dunkle Schokolade mit Nusssplittern. Oder lassen Sie einen Löffel Bienen-Blütenpollen im Mund zergehen. Noch ein Blitz-Mittel: Geben Sie in eine Tasse Fleischbrühe zwei zerdrückte Knoblauchzehen, eine Prise Cayenne-Pfeffer oder eine Chili-Schote, viel Petersilie und Schnittlauch. Erhitzen, ziehen lassen, dann trinken. Es hilft auch diese Akupressur-Übung gegen Antriebslosigkeit: Auf der Spitze der Mittelfinger beider Hände sitzt der Energie-Punkt KS 9. Von hier aus gehen Energiepunkte,die den Kreislauf beleben. Reiben Sie nun einfach jeweils mit dem Daumen einer Hand die Spitze des Mittelfingers so fest, das ein Wärmegefühl eintritt. Dann Pause machen und die Übung wiederholen.

Das Heilkraut Salbei gehört auch zu den Hausmitteln bei Antriebslosigkeit: Eine Handvoll Salbei mit einem halben Liter Wasser aufkochen, ziehen lassen und abgießen. Nachdem der Tee abgekühlt ist, diesen in eine große Flasche füllen, ein kleines Stück Angelikawurzel und je eine Prise Zimt, Ingwer und Nelke untermischen und mit Portwein aufgießen. Diese Mischung über Nacht ziehen lassen, absieben, gut verschließen und an einem dunklen, kühlen Platz aufbewahren. Bei Bedarf ein kleines Glas morgens und vor dem Abendessen trinken.

Äpfel spenden schnell Energie

Ein schneller Energiespender bei Antriebslosigkeit ist der Apfel. Da gibt es mehrere Hausmittel. Zum Beispiel: Ein EL naturtrüber Apfelsaft, ein Viertelliter frischer Orangensaft, ein TL Leinöl und ein Achtel frischer Karottensaft auf nüchternen Magen trinken. Oder: Nehmen Sie einen Esslöffel naturtrüben Apfelessig, einen Teelöffel Honig und warmes Wasser in der Menge eines doppelten Schnapses. Gut mischen und vor dem Frühstück trinken. Sie können auch statt zum Espresso zu einem Apfel greifen.

Natürlich ist die körperliche Bewegung bei Antriebslosigkeit ein guter Helfer. Machen Sie jede Stunde fünf Minuten intensive Bewegungen bis hin zur Atemlosigkeit. Das bringt Sauerstoff in die Lungen und das Blut zirkuliert schneller. Oder: Die Handballen so lange ganz stark aneinander reiben, bis sie heiss sind.

Weitere Ratschläge geben die Antriebslosigkeit:

  • Zwei EL Haferflocken, ein Eigelb, ein TL Zucker, 1/16 Liter Rotwein verquirlen und mit einem Viertelliter Mineralwasser aufgießen.
  • Der gute alte Traubenzucker sorgt immer für einen schnellen Energieschub.
  • Zwei Esslöffel Angelikawurzeln und einen Liter Weißwein mischen, eine halbe Stunde köcheln lassen, abgießen und abfüllen. Bei Bedarf mehrmals täglich ein Schnapsglas davon trinken.
  • Wechselduschen: Mit den Füßen beginnen, dann Beine, Arme, Brust und Rücken abwechselnd warm und kalt abduschen. Wechselduschen stärken zudem Herz, Kreislauf und Immunsystem.
  • Zwei EL gemahlene Mandeln in einem Glas Milch auflösen, davon zwei Glas täglich trinken.